Fordernd und horizonterweiternd

Die KsL erhält einen Erweiterungsbau!

Wie die Bauarbeiten offenbaren, ist die Entstehung der Schulerweiterung seit geraumer Zeit im Gang.

2016/2017 fand ein offener Projektwettbewerb statt. Das hier kurz vorgestellte Siegerprojekt soll, wie in der Zeitachse "Grobtermine" chronologisch zusammengefasst, parallel zur Umnutzung des Bestands im Laufe der nächsten drei Jahre realisiert und Mitte 2024 in Betrieb genommen werden.

Die bestehenden Trakte A, B, C und D erhalten durch die Trakte E (Naturwissenschaftsgebäude) und F (Aula- und Sporthallengebäude) eine quantitative wie funktionale Erweiterung, und die Kantonsschule zeigt sich damit in einem neuen, dem anstehenden Zuwachs an Schülerinnen und Schülern angemessenem Format.
Die neuen Trakte E und F rahmen mit der bestehenden Mensa den "Platzhof" als künftiges Zentrum des Schulcampus ein und bilden als kompaktes Areal auch eine markante Haltestelle der neuen Limmattalbahn.
Eine Spielwiese ergänzt die bestehenden Aussensportanlagen, und eine neue Einstellhalle für Fahrzeuge und Velos wird erstellt.

Naturwissenschaftsgebäude (Trakt E):
Die Räume der naturwissenschaftlichen Fachschaften sowie einige Klassen- und Gruppenräume werden mit deutlichem Volumengewinn in den viergeschossigen Neubau verlegt und die freiwerdenden Flächen im Altbau für erweiterte Klassen- und Sammlungszimmer umgenutzt werden.

Aula- und Sporthallengebäude (Trakt F):
Die neue Aula für 500 Personen bietet erstmals eine angemessene lokale Infrastruktur für Jahresveranstaltungen, Konzert- und Theateraufführungen sowie ausserschulische Anlässe und vieles mehr.
Zusätzlich zu den zwei bestehenden Sporthallen sollen zwei neue Doppelsporthallen realisiert werden.

Jovan Petrovic

 

Weitere Bilder, Quellen: